Telefon: 0341 984600 kontakt@xenus-steuer.de

IMPRESSUM

 

XENUS Steuerberatungsgesellschaft mbH
Inselstraße 26
04103 Leipzig
Telefon: +49 341 984600
Telefax: +49 341 9846050
E-Mail: kontakt@xenus-steuer.de
Internet: www.xenus-steuer.de
XENUS Steuerberatungsgesellschaft mbH wird vertreten durch: Geschäftsführerin Susann Lang

 

Registergericht: Leipzig
Handelsregister
Registernummer: HRB 19915

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Steuerberaterkammer des Freitaates Sachsen
Emil-Fuchs-Straße 2, 04105 Leipzig

Zuständige Kammer:
Steuerberaterkammer Leipzig
Emil-Fuchs-Straße 2, 04105 Leipzig
Berufsbezeichnung:
Steuerberater/Steuerberaterin (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)
Berufsrechtliche Regelungen:
- Steuerberatungsgesetz (StBerG)
- Durchführungsverordnung zum Steuerberatungsgesetz (DVStB)
- Berufsordnung für Steuerberater (BOStB)
- Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)
Die Regelungen können bei der Bundessteuerberaterkammer unter http://www.bstbk.de (unter Downloads/Berufsrecht) eingesehen werden.

Berufshaftpflichtversicherung:
VSW Versicherungsgemeinschaft für Steuerberater, Dotzheimer Straße 23, 65185 Wiesbaden
Räumlicher Geltungsbereich: Europa Kontinental

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz (UStG):
DE229618282

Dieses Impressum wurde erstellt und wird aktualisiert mit der Technologie der janolaw AG.

 

Anschrift:

XENUS Steuerberatungs-
gesellschaft mbH
Inselstr. 26
04103 Leipzig

Rufen Sie einfach an unter

+49 341 984600

Bürozeiten:

Montag – Donnerstag:
09:00 – 12.00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr

Freitag:
09:00 – 12:00 Uhr

Datev News

- Ulrike Seidel

Dürfen Sparkassen Verwahrentgelte - auch als Strafzinsen oder Negativzinsen eingestuft - bei Guthaben auf Girokonten erheben? Mit dieser zwischen Verbraucherzentrale Sachsen und Sparkasse strittigen Frage setzte sich das LG Leipzig auseinander (Az. 5 O 640/20). [...]

- Anne Lachmann

Der BFH hat zu der Frage Stellung genommen, ob die Mitfinanzierung von betragsmäßig über der Bagatellgrenze des § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a EStG a. F. liegenden Bereitstellungszinsen im Rahmen eines Umschuldungsdarlehens zu einer steuerschädlichen Darlehensverwendung und damit zur Steuerpflicht der Zinsen aus der Kapitallebensversicherung führt (Az. VIII R 6/18). [...]

- Anne Lachmann

Der BFH entschied, dass die Anwendung des ermäßigten Biersteuersatzes gem. § 2 Abs. 2 Satz 1 BierStG nicht den Betrieb eines Steuerlagers durch die Brauerei voraussetzt (Az. VII R 43/19). [...]

- Ulrike Seidel

Die Überlassung eines Einsatzfahrzeugs an den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr führt nicht zu Arbeitslohn. Das entschied der BFH (Az. VI R 43/18). [...]

- Peter Ködel

Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob die umsatzsteuerrechtliche Bemessungsgrundlage aus Warenverkäufen im Zusammenhang mit sog. 0 %-Finanzierungen um die vom liefernden Unternehmer an das finanzierende Kreditinstitut entrichteten Finanzierungsentgelte zu mindern ist (Az. XI R 15/19). [...]

- Anne Lachmann

Im Mai 2021 sind die Exporte in Deutschland gegenüber April 2021 um 0,3 % und die Importe um 3,4 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, lagen die Exporte kalender- und saisonbereinigt 0,3 % niedriger und die Importe 9,4 % höher als im Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland. [...]

- Anne Lachmann

Infolge der deutlichen Entspannung der pandemischen Lage stehen die Zeichen im deutschen Mittelstand auf Aufschwung. Das mittelständische Geschäftsklima steigt im Juni um kräftige 6,7 Zähler auf 12,3 Saldenpunkte, wie das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer zeigt. [...]

- Anne Lachmann

Eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland hält Blockchain für eine wichtige Zukunftstechnologie, aber nur eine Minderheit hat sich generell mit dem Thema und den Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unternehmen beschäftigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 652 Unternehmen ab 50 Beschäftigten im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. [...]

- Ulrike Seidel

Der Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Ministerverordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen begründet für WP/vBP gegebenenfalls eine Mitbetroffenheit als Bieter in Vergabeverfahren um einen öffentlichen Auftrag. Die WPK hat dazu Stellung genommen. [...]

- Ulrike Seidel

Die EU-Kommission hat eine Arbeitsunterlage veröffentlicht, in der die Ergebnisse einer Evaluierung der Beihilfevorschriften für den Breitbandausbau zusammengefasst sind. [...]